Über uns

Illustration: Sara Contini-Frank, Berlin am Sonntag

"Mit Worten bin ich aber nicht so bewandt wie mit Bildern... alles Beste zum achtzehnten Jubiläum."
Illustration: Sara Contini-Frank, Berlin am Sonntag

 

18 Jahre kadó - Ihre Gedichte zu unserem Geburtstag

Ein herzliches Dankeschön - wir freuen uns sehr über die zahlreichen Gedichte, die uns per Email und Post zu unserem Geschäftsjubiläum erreichten. Hier sind alle 24 zum Nachlesen. Viel Spaß beim Schmökern!

Alles über Lakritze

Süßes Glück
Was schmeckt in Kälte und in Hitze,
in guten und an schlechten Tagen?
Das ist die leckere Lakritze.
Sie heilt und labet unsern Magen
und sendet Botenstoffe an das Hirn,
dann strahlt vor Freude unsre Birn!

Lebensfreude
Ein jeder Mensch mit Mutterwitz
genießt, verspeist mit Lust Lakritz.
Das schwarze Gold den Gaumen reizt,
auch nie mit Glückshormonen geizt,
die es in Herz und Hirn entsendet
und eitel Lebensfreude spendet.

Medizin
Eines Tages gab's Alarm
durch Schmerzen im Zwölffingerdarm!
Was ist nur los in meinem Bauch?
Hab ich gegessen zu viel Lauch?
Der Doktor stellt die Diagnose:
Entzündung in der Unterhose.
Der Stress der Arbeit sei zu groß
und stört die Därme gnadenlos!
Die Pillen, die er mir verschrieben,
ein Lächeln ins Gesicht mir trieben,
enthielten viel, das ist kein Witz,
und schmeckten köstlich nach Lakritz!

Am rechten Fleck
Man kann durch dummes Süßholzraspeln
leicht schleimig sich im Ton verhaspeln.
Liebst du jedoch Lakritzenschnecken,
wirst du's Gewissen nicht beflecken.
Ach, ohne die Lakritzentaler
wär's Leben öder, trister, schaler.
Ein jeder Fan vom Bärendreck
trägt stolz sein Herz am rechten Fleck.

Raus aus dem Blues
Ich hat 'nen Blues und saß im Zimmer,
die Laune wurde böser, schlimmer.
Ich wusste nicht, wie mir geschah.
War deprimiert von Z bis A.
In meiner Seel' fiel Dauerregen.
Ich muss mich wehrn, was tun dagegen!
Da fällt mir's ein, schnell wie ein Blitz:
Dir fehlt ein süßes Stück Lakritz.
Jetzt strahlt die Sonne wieder hell
und wohlgemut sind Leib und Seel.

Menschenrecht!
„Wie kannst du nur Lakritze essen!?“,
schimpft meine Frau mit rotem Kopf.
„Das Zeug wird dein Gebiss zerfressen,
verklebt die Zähn' mit zähem Propf.
Dein Blutdruck steigt noch hoch und höher
und Zucker rückt dir nah und näher!“

Ich kann jedoch Lakritz nicht lassen,
muss lutschen, kauen, sinnlos prassen.
Die süße Sucht ist angeboren,
ich bin gebunden, bin verloren.
Wer einmal je Lakritze aß,
muss naschen ohne Unterlass.

Ist das nun gut, ist es nun schlecht?
Lakritzgenuss ist Menschenrecht!
Ist das nun schlecht, ist es nun gut?
Lakritzgenuss schenkt Lebensmut,
auch Energie und Kraft und Feuer.
La Dolce Vita ist nicht teuer!

LOBGESANG AUF DAS LAKRITZ

Ja, ich bin schon ein Genießer,
aber nicht wie all die Spießer.
Denn über Kuchen muss ich fluchen,
von Schokolade wird mir fade,
auch Marzipan macht mich nicht an,
und bei Drops geh ich fast hops.

Nein, mein Glück, das liegt im Dunkeln,
Lakritz lässt meine Augen funkeln.
Auch mag ich einfach jede Sorte,
süß wie salzig, mild wie forte.
Doch der spannendste Geschmack,
ist und bleibt wohl Salmiak.

Denn Erwachsenenlakritze
finde ich ganz einfach spitze.
So wie Kadó, das – echt wahr! –
achtzehn wird in diesem Jahr.

Euer grenzenloses Wissen,
nein, das will ich nie mehr missen.
Eure Vielfalt ist zum Küssen,
nur: Wer will da wählen müssen?
Mit dem Rezept für Konfitüren
wollt Ihr mich zudem verführen.

Auch habt Ihr so schöne Dosen,
Stunden könnt ich sie liebkosen,
Rauten, Stangen oder Schnecken,
könnt ich ständig bei Euch schlecken.
Und das Tollste ist dabei:
Lakritz ist völlig jugendfrei!

Ihr denkt, ich wär ein Süßholzraspler,
ein kleiner Schelm, ein großer Kasper?
Doch ich mein es nicht im Scherz:
Für Kadó schlägt mein schwarzes Herz.

Bunte Tüte

Lakritz mit Zimt, Ingwerkarées,
gepresstes Schwarz mit Minzdragées,
Tritlar und Pindulas Anis
schmecken wie das Paradies.

Weiches Lakritzfudge mit Vanille,
Silbersalmiakpastille,
Tikkels, Fazer, Ministaffetten
machen süchtig. Wollen wir wetten?

Die Hindelooper Ruitjes Box,
würzig-leck’re Thymiandrops,
englisches Lakritzkonfekt,
es gibt nichts, was besser schmeckt.

Amarelli Sassolini,
Zagarese Zucherini,
auch vom Lakritz mit Birkenteer
möcht’ man nur noch mehr mehr mehr.

Schnuller, Stangen, Chilischoten,
Dröpveters und Snöre knoten,
Bei Boerenbruintjes, Salmingar
fühlt man sich dem Himmel nah.

Eisbärchen und Lakritzkatzen,
Salmiakki-Tassu-Tatzen,
auch mit den Vanillespinnen
kann man jedes Herz gewinnen.

Holland-Dropjes in der Dos’,
Sopranos mit Hauch von Moos.
Auch Zitrusstangen aus Lakritze
sind mehr als gut: sie schmecken spitze!

Ob Würfel, Kugeln oder Sterne,
man mag sie einfach alle gerne.

Ob Linse, Murmel oder Rombe,
alle sind geschmacklich bombe.

Ob salz’ge Mischung, Blue-Jeans-Tüte
Die Qualität ist erste Güte.

Und möchte man mal Süßholz raspeln:
Lakritsi Halva in der Schachtel.

Ob Häuschen, Falschgeld, Witwe Bolte,
Kado liefert, was man wollte.

So steht’s in jedem Guidebook-Heft
als bestes Lakritzfachgeschäft.

 LL - Lakritz Limerick

Ein La, ein Kritz und ein E,
die saßen in einen Café.
Bei Kuchen und Wein,
entstand ein Verein;
Nun sind sie auf köstlicher Welttournee!

Dagmar Jacob


Schwarz sehen

Was ist stark wie tausend Mann
und zart, sodass man’s biegen kann?
Ist einerseits voll Salz wie Tränen,
doch süß auch, als ob’s Beeren wären?
Was ist schwarz wie Holz aus Eben
und dennoch bunt – so wie das Leben?
Was hat Kanten und auch Ecken?
Doch ist auch rund – man kann es schmecken.
Was ist fest, doch nicht zu fassen?
Flüssig auch – wie Wassermassen.
Wem sind Kinder nie abhold?
Wer groß ist, nennt es schwarzes Gold.
Was ist ummantelt als wär’s draußen,
doch zeigt sein Innerstes nach außen?
Was bringt uns lyrischen Kontrast,
der es entzweit und doch stets passt?
Die Lösung, auch: des Pudels Kern,
nun nicht zu nennen, läg’ mir fern.
Meine Damen, meine Herren
hiermit verrat ich’s Ihnen gern:
Der König auf der Zungenspitze
ist eine Frau, sie heißt: Lakritze.

Daniel Schieferdecker


Seit achtzehn Jahren gibt es kadó

Seit achtzehn Jahren macht es mich froh.
Denn frische Lakritze
die schmeckt einfach spitze.
Drum wünsch’ ich, es bleibt auch in Zukunft so.
Lakritze, schon ein kleines Stück,
ist doch echtes Lebensglück!
Raschelt erst das Cellophan,
fängt das Hochgefühl schon an.
So viel Auswahl - meine Güte!
Und schon greif' ich in die Tüte:
Lakritze auf die Zunge legen,
sachte hin und her bewegen;
schmecken - und die Augen schließen,
um das Stückchen zu genießen;
schließlich, endlich dann doch kauen
und dem Magen anvertrauen;
noch einmal die Lippen lecken,
um letzte Reste zu entdecken.
Ach Lakritze, schwarzes Glück -
da gönn' ich mir gleich noch ein Stück!

Dorothea Grimm

 


Berliner Stern

Oh welch schöner, duftend Laden,
Bestückt mit schwarzem Gold in allen Farben.
Weilst jetzt schon 18 Jahr in unserer Mitte und hast mit Lakritz die Menschen beglücket.
So viel Freude macht das Probieren und lässt den Gaumen Neuland studieren.
Gerade schmilzt ein isländischer Schokoschatz in meinem Munde und diese Sorte machte im Freundeskreis schon die Runde.
Nun pilgern wir von nah und fern um zu erhaschen diesen Stern.
Nie habe ich Lakritz so ungern geteilt... bin aber ab jetzt doch dazu bereit.
Denn nun ist er auch online zu erhalten der Lakritz Schatz aus fernen Weiten
Hab Dank du schöne Stadt Berlin, dass in Kreuzberg ich fande ihn.

Ellen Smit


Oh du leckere Lakritze

Ich find dich ja schon immer Spitze.
Ob als Stange, Schnecke oder Drop... Bei mir ging's immer ex und hob.
Doch seit dem es kado giebt, hab ich mich in Lakritze neu verliebt.
Begeistert von der Kunst aus allen Ländern... Lutsch und schmatz ich nun langsam die Süßholzstenglein.
18 Jahr nun schon in Berlin... Ein Grund mehr dort bald mal hin zu ziehen...
Wenn nicht, dann sag ich hier salopp, auch online sind DIE top.

Ellen Smit


Lakritze hat Historie

Lakritze - Ein Mittel was schon früher bekannt, strotzt Heiserkeit, Husten und wird gern bei aufkommenden Hunger angewandt.
Ob als Grabbeigabe für die Toten bei den Ägyptern oder Zahnbürsten-Ersatzpflegeprodukt, Süßholz ist das neue Heilmittelkonstrukt.
In Medizinküchen und Hausapotheken daheim,die Rezeptur des Hauptbestandteils Süßholz ist stets geheim.
Lakritz als Wunderheilmittel hoch geschätzt, heilt Geschwüre, Hautunreinheiten sowie Lakritz Schleim in den Bronchien freisetzt. Doch Achtung bei arterieller Hypertonie, begünstigt Herzinfarkte und stört die Harmonie.
Apotheker George Dunhill alt und weise, vermengte 1760 Zucker und Lakritz zu einer Süßigkeitenspeise - seither ist Lakritz in Mitteleuropa als Süßigkeit allseits bekannt und in manchem Restaurant als Speise anerkannt.
Fügt man zu Zucker, Stärke, Süßholzextrakt, Mehl und Salz verschiedene Aromen wie zum Beispiel Lavendel, Honig oder Zimt ist die Vielfalt neu geboren.
Kauf Lakritz, ob Groß oder Klein, aus dem Traditionsladen sollte sie sein – hier bekommt man Qualität, Vielfalt und viel Geschmack anstatt Industrielle Fertigung in Plastik verpackt.

Friedericke Kirsten

Unsere Oma kaufte gern Lakritze - damals noch "im Westen",
die kleinen salzigen, das war'n die besten.

Sie kam nach Hause, beladen schwer,
Gleich machte ich mich über die Tüte her.

Halt meine Liebe,
zügle Deine Triebe!

Omas Worte wogen schwer,
sollt' ich doch teilen mit meinem Bru-deher.

Gesagt, getan, immer noch ein halbes Pfund,
ich futterte mir den Bauch ganz rund.

Böse Falle -
meine Tüte war schnell alle!

Da fiel mir ein, dass ich ja einen Bruder hatte,
der war arbeiten und stand noch nicht auf der Matte.

Ich wusste wo Oma seinen Teil versteckte,
schnell auf den Stuhl gesprungen, oh man, wie ich mich reckte.

Vorsichtig öffnete ich seine Tüte,
nahm eins nach dem anderen, du meine Güte.

Als Harry dann nach Hause gekommen,
wurde mir ganz schön beklommen.

Er packte mich am Arme fest,
und fragt: Gabi wo ist der Rest?

Ich fragte ihn: Können diese Augen lügen?
Dich, mein liebes Brüderlein, würd ich doch noch nie betrügen.

Im Hintergrund die Oma schmunzelt,
der Harry verwundert die Stirne runzelt ....

Und die Moral von der Geschicht:
Klau deinem Bruder die Lakritze nicht!

Um das von früher wieder gut zu machen,
bekommt er heut' aus dem Kado viele leckere Sachen!

Gabriele Weigt


Ob in Stangen oder herb

manchmal seltsam, niemals derb

Sei's in Dosen, salzig, oder mild
Mal Finnisch wohl mit Rauch gegrillt

Stammend mal von Süd og(!) Nord
Es ist der reine, wahre Lakritz-Komfort

Manchmal Fläschchen oder (Zahn-)Pasta
Es beibt der Kado-Shop der Beste, Basta

Hans Peter Detering


Des Kenners Augen freudig blitzen

sieht er von kadó die Lakritzen.
Denn in der Auswahl muß man sagen,
ist kadó wirklich nicht zu schlagen!

Klaus-Jürgen Stolz


Vor 18 Jahren hat alles angefangen

seitdem ist viel Zeit vergangen.

Ein kulinarischer Streifzug durch die Welt,
kostet bei Kado nicht viel Geld.

Lakritze mag man europaweit an vielen Orten,
jedes Land hat seine ganz speziellen Sorten.

Online, auf 3 Märkten und im Kreuzbergerladen,
kann man seit 1997 schon gut 500 Sorten haben.

Von süß ,salzig, sauer, fruchtig - in vielen bunten Farben,
all das kann man hier aus Lakritze haben.

Die Katzenköpfe sind ein Hit,
da kommt kein Gummibärchen mit!

Kaufe ich bei Kado für dich ein Lakritze-Geschenk,
zeigt es Dir, das ich an Deine Lieblingssorten denk.

Marco Preuße


La Kritze

Du schaust dich um – nur Dunkelheit
Diese Schwärze stiftet in dir mystische Übelkeit
Dein Herz rast – und plötzlich! – ein Licht, das strahlt
Das Strahlen erwiderst du – „Es hat sich bezahlt.“

Du hast lange gesucht und dich in Gefahren begeben

„Dass ich das noch kann erleben!“
Eine Schatzkammer, eine Höhle – und alles voll Holz
So schwarz wie eine mondlose Nacht mit viel Stolz

Bis zum Orient hast du dich gekämpft, viele Kilometer

Um den Ursprung zu sehen: Süßholz, 100 Zentimeter.
Wie im Traum bist du umgeben – von Brezeln, Talern und Schnecken
Die schwarze Masse lässt sich in viele Formen erstrecken.

Der leidenschaftliche Genuss ist der Zweck

Ob süß oder salzig – dieser wunderbare „Bärendreck“
Entzückt und ekstatisch, berauscht und begeistert
Hast du schnell eine Handvoll Lakritzpfeifen gemeistert.

Doch noch bevor du den Genuss beendest

Denkst du an weitere Pflichten zumindest.
„Bleib doch bescheiden. Musst den Paradies verlassen.
Darfst doch nicht die Lakritzverkostung im kadó verpassen!“

Marija Slykova


Lakritze

Lüstern leck ich meine Lippen
An den Zähnen klebt der Schmelz
Klopfend schlägt das Herz die Rippen
Reichst du mir die Süßholzwelt.

Ihre Mannigfaltigkeit
treibt in Salz sie auf die Spitze
Zählt dennoch als Süßigkeit
Eben die Lakritze.

Merle Breitkreuz


kadó – zum Geburtstag

Meine Liebe zur Lakritze
lässt mich nunmehr hier verweilen,
um mit Muße, ohne Hetze
zu verfassen diese Zeilen.

Aus dem Süßholz hergestellt
und seit fast 200 Jahr`
erfreut Lakritz` die ganze Welt,
ein Ende ist nicht absehbar.

Ob süß, mild, salzig oder scharf,
aus Norden, Süden, Osten, Westen,
Groß und Klein sich wählen darf,
was ihm und ihr schmecket am besten.

Und zum Glück, da sind wir froh,
gibt es einen feinen Laden
– ist in der Hauptstadt, heißt kadó –
der seit beinah zwei Dekaden
uns Lakritz` aus aller Welt
an einem Ort zusammenstellt,
und so wollen wir ihm sagen:
„Mache bitte weiter so!“

Minou Banafsche


Als Kind hab ich Lakritz schon gegessen

ich bin heut noch wie besessen.
Sogar mein Sohn der wohnt in Berlin,
fährt fast jedes Wochenende zum Wochenmarkt hin.
Bei Frau Böge an den Stand,
denn KADO Lakritz ist ja in Berlin bekannt.
Da gibt es allerhand Leckerei,
für jeden Geschmack ist etwas dabei.
KADO Berlin das ist spitze,
wer dahin geht , kauft mit Sicherheit Lakritze.

Morena Liebich


Der eine raspelt, der andere genießt...

Auch wenn der Anfang wie ein Märchen klingt –
Lakritze kennt heute doch jedes Kind.

Einst im Orient vor langer Zeit entdeckt,
wurde die Süßholzwurzel zum Heilmittel erweckt.

Im alten Ägypten wusste Theophrastos schon –
als Hustenstiller war sie eine Sensation!

Übers Meer fand das Kraut den Weg zu uns,
mit Zutaten verfeinert zur Lakritze – eine wahrlich hohe Kunst!

An den Küsten wird sie heute noch hoch verehrt –
süß und salzig – so werden dort ganze Töpfe Lakritze geleert!

Napoleon trug es als Pulver mit sich –
und würzte damit seine Speisen zu Tisch!

Und wer kennt nicht Chaplin, den Charlie – den stummen Star...
er verputzte seine Schuhe und Schnürsenkel im Goldrausch - echt wahr!

Waren sie doch aus Lakritze gemacht -
ein Wunderzeug diese Wurzel und sooo lecker...
wer hätte das gedacht!

Natalie Hübner


Meine Ode an das Lakritz

Was ich am allerliebsten mag,
nach einem langen Arbeitstag,
wenn ich zuhaus entspannend sitze
Ein guter Tee und viel Lakritze.

Ob ich in der Sauna schwitze,
oder Holzfiguren schnitze,
den ganzen Tag im Stress umherflitze,
Ich denke stets an die Lakritze.

Ob während einer Flaute, mal ´ne Raute,
auch beim Rätseln schmecken Brezeln
Und gucken wir ein schönes Märchen,
essen wir die leckeren Eisbärchen.

Entstanden aus der Süßholzwurzel,viel Aromen und Salmiak,
verwöhnst Du mich mit Dein´m Geschmack
Und gehst Du zuneige, einfach so,
bestell ich Dich, bei Kado

René Schlender


Zungenbecher

Wenn Katzentatzen den Gaumen kitzeln sind die Katzentatzen aus Gewürzlakritzen.

Ruth Meise


Bei mir kommt auf den Tisch

ohne grätenkratzen,
am liebsten Fisch
und ohne Witz
auch Katzen!
Doch stets nur aus Lakritz.

Ruth Meise


Ich bin eckig oder rund

ich bin schwarz aber manchmal auch bunt.
Es gibt mich in allen möglichen Formen,
und ich wachse an Pflanzen ohne Dornen.

Manchen Menschen schmecke ich,
und manchen auch nicht.
Wer bin ich?

Du denkst, ich mache Witze?
Nein, ich bin die Lakritze.

Yannick Keck


Hommage an Lakritz

Lakritz, Süßholz oder schwarzes Gift,
Name egal, solang es mich trifft.
Manche mögen dich, manche nicht,
Doch für mich, bist du Gedicht.

Süß, salzig, sauer, neutral,
Du, liebes Lakritz, bist meine erste Wahl.
Ich mag dich als Drops, Schnecke, Schnuller und Fisch,
Da sind die anderen Süßigkeiten schon ganz neidisch.

Begonnen hat alles mit Haribo,
heute kauf ich natürlich ausschließlich Kadó.
Das hier ist meine Hommage an dich,
liebes Lakritz ich liebe dich.

Zoë Fuhrmann

 

Gästebuch

gast

Ihre Lakritzstory ist gefragt
Schreiben Sie uns!

Lakritz-Verkostung

birnentaart

Vortrag mit Verkostung
am 3. und 4. Februar 2019

 

Zum Seitenanfang